Ihre Steuerberater Richter & Ebner

EU-weite Anerkennung von Berufsqualifikationen der Heilberufe

Der Bundesrat hat am 12.10.2007 einem Gesetz über die Anerkennung von
Berufsqualifikationen in Heilberufen zugestimmt und damit eine Richtlinie
des Europäischen Parlaments umgesetzt.



Die Richtlinie regelt u. a. Verfahren, mit denen Ausbildungen in
Heilberufen in den EU-Staaten gegenseitig anerkannt werden. Es betrifft
die Heilberufe, für deren Ausbildung der Bund zuständig ist (z.
B. Arztberufe, Apothekerberufe, Physiotherapeutenberufe und Pflegeberufe)
und soll ferner die Situation für Heilberufler verbessern.



Künftig wird das Berufs- und Ausbildungsrecht des Landes angewendet,
in dem der Beruf ausgeübt wird. Grundsätzlich werden die in
einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union erworbenen
Berufsqualifikationen gegenseitig anerkannt. Es können jedoch in
bestimmten Fällen Eignungsprüfungen verlangt werden. Bei
erstmaliger Dienstleistungserbringung muss die Qualifikation der
Leistungserbringer in den Berufen nachgewiesen werden.