Ihre Steuerberater Richter & Ebner

Sachbezugswerte 2008

Stellt der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern kostenlos oder verbilligt
Verpflegung, Wohnung oder Unterkunft zur Verfügung – sog. Sachbezüge
-, müssen diese als "geldwerter Vorteil" versteuert werden.



Für 2008 gelten erstmals einheitliche Werte für die alten und
neuen Bundesländer. Der Wert für Verpflegung beträgt 205
Euro (Frühstück 45 Euro, Mittag- und Abendessen je 80 Euro); der
Wert für die Unterkunft 198 Euro im Monat.



Zahlen Arbeitnehmer für die Verpflegung, Wohnung oder Unterkunft
etwas dazu, ist nur die Differenz zwischen dem Sachbezugswert und dem
gezahlten Betrag steuer- und sozialversicherungspflichtig.