Ihre Steuerberater Richter & Ebner

Verlust aus wertlosen Optionen/ Wertpapiergeschäften steuerlich berücksichtigungsfähig?

Der Bundesfinanzhof (BFH) erkannte in mehreren Entscheidungen vom 12.1.2016
Verluste aus dem Verfall wertlos gewordener Optionen steuerlich an. Demnach
sind optionsbedingte Verluste bei der Ermittlung der Einkünfte aus Kapitalvermögen
zu berücksichtigen.

Steuerpflichtige können daher den Wertverlust mit anderen Einkünften
aus Kapitalvermögen (z. B. Einnahmen aus Zinsen oder Dividenden) verrechnen.

Anmerkung: Mit seinen Urteilen wendet sich der BFH ausdrücklich
gegen die Auffassung der Finanzverwaltung. Die Urteile sind auch deshalb von
besonderer Bedeutung, da sie zur heute geltenden Rechtslage nach Einführung
der Abgeltungsteuer ergangen sind. Weiter umstritten ist auch die Auffassung
der Finanzverwaltung zu Verlusten bei Veräußerungen von Wertpapieren,
wenn der Veräußerungspreis die tatsächlichen Transaktionskosten
nicht übersteigt. Das trifft insbesondere auf Wertpapiere zu, die zu einem
hohen Kurs gekauft wurden und heute nur noch einen geringen Wert haben.