Übergang des verrechenbaren Verlusts im Fall der Übertragung des Kommanditanteils

Wenn eine unentgeltliche Anteilsübertragung stattgefunden hat, ist der Beschenkten der verrechenbare Verlust zuzurechnen und steht ihr zur Verrechnung mit künftigen Gewinnen zur Verfügung. So entschied das FG Düsseldorf (Az. 16 K 3127/12 F).

Quelle: http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=172296&stat_Mparam=int_rss_datev-de_nachrichten-steuern